Alle VinziRast-Neuigkeiten

Ab 17. Juli haben wir Samstags NICHT geöffnet

Vom 02.-28.08.haben wir nur Mo-Fr von 10-16 Uhr geöffnet

Weiterlesen

Margriet ist Kosmopolitin: Als Krankenpflegerin arbeitete sie in Österreich, Belgien, Deutschland, in der Schweiz und in Australien...

Weiterlesen

Wenn ich Asyl bekomme, gehen wir persisch essen, verspricht Vali. Der gebürtige Iraner wartet seit sechs Jahren auf seinen Asylbescheid.

Weiterlesen

Vali hat Reis gekocht zum Bohnengulasch. Mit Inna und Mo sitzt er am langen Esstisch...

Weiterlesen

Für das Wohnprojekt VinziRast-CortiHaus suchen wir ab dem 1. September 2021 eine neue Hausleitung im Umfang von 28 Wochenstunden.

Weiterlesen

Wir sind auf der Suche nach freiwilligen Helferinnen und Helfern, die uns tatkräftig beim Aufbau der Landwirtschaft unterstützen. Wer mit anpacken...

Weiterlesen

Der Journalist und Stadtfotograf Wojciech Czaja widmet seine Foto-Weltreise "Almost" der VinziRast.

Weiterlesen

Um auf die wichtige gesellschaftliche Funktion der VinziRast aufmerksam zu machen, und mehr Awareness für die Bedürfnisse obdachloser Menschen zu...

Weiterlesen

Die VinziRast schließt sich im Frühjahr 2021 einer ambitionierten Spendeninitiative an: Sie wird Teil eines weltweiten Netzwerks von über 1500...

Weiterlesen

VinziRast am Land wächst und gedeiht....

Weiterlesen

Aktuelles

Lokal mittendrin

Ab 17. Juli haben wir Samstags NICHT geöffnet

Vom 02.-28.08.haben wir nur Mo-Fr von 10-16 Uhr geöffnet

Weiterlesen »

Margriet ist Kosmopolitin: Als Krankenpflegerin arbeitete sie in Österreich, Belgien, Deutschland, in der Schweiz und in Australien...

Weiterlesen »

Wenn ich Asyl bekomme, gehen wir persisch essen, verspricht Vali. Der gebürtige Iraner wartet seit sechs Jahren auf seinen Asylbescheid.

Weiterlesen »

Aus dem aktuellen Mittendrin

Den Menschen sehen

Was macht es mit mir, wenn ich wirklich hinsehe und höre, was nicht ausgesprochen wird? Es braucht Mut, mich auf eine Lebensgeschichte einzulassen, mit der ich nicht rechne oder die mich vielleicht überfordert. Es ist einfach, Bedürfnisse zu befriedigen, aber es geht um mehr: Trösten, Verbundenheit fühlen und Würde wahren. Dazu müssen wir uns erlauben, uns einzulassen auf den Anderen.  

Die Sorge um den Nächsten ist alles andere als eine karitative Einbahnstraße. Wir als „Hinsehende“ werden durch unser Einlassen auf Unbekanntes auch reich beschenkt. „Einem Menschen zu begegnen, heißt von einem Rätsel wachgehalten zu werden“ sagt der französische Philosoph Emmanuel Lévinas. 

Die Karton-Figuren, die Ihnen in der aktuellen Mittendrin-Ausgabe immer wieder begegnen, stehen symbolisch für Menschen, die allzu oft übersehen werden.  

Ihre
Veronika Kerres


Hier
finden Sie die aktuelle sowie alle weiteren Ausgaben unserer VinziRast-Zeitung Mittendrin.