Mitarbeit in der VinziRast-Notschlafstelle

Die VinziRast-Notschlafstelle ist die erste aller VinziRast-Einrichtungen. Sie wurde 2004 eröffnet. Hier finden jeden Tag bis zu 60 obdachlose Menschen, Frauen und Männer (oder auch Paare), ein warmes Bett, gutes Abendessen und Frühstück, Kleidung, Dusche, WC, Ruhe, Entspannung, Vertrauen, ein Gespräch und Zuwendung. Es sind auch Hunde willkommen.

Die Notschlafstelle ist eine private, niederschwellige Einrichtung, die prinzipiell jedem Menschen zur Verfügung steht, der keinen Wohnplatz hat, egal, welcher Herkunft. Dadurch unterscheidet sich die VinziRast-Notschlafstelle von den anderen Notschlafstellen in Wien. 

In der Notschlafstelle können Sie sich einbringen als:


Die Dienste in der Notschlafstelle

Mitarbeiterin vor den Vorhang: Margriet

"Ich gehe gerne in die VinziRast. Sie ist für jeden Gast offen, man ist füreinander da. Mitarbeiter lassen alles liegen und stehen um einen Gast im Spital zu besuchen. Viele leisten ganz selbstverständlich das Mehr, reden nicht, sondern machen. Es gibt keinen Rassismus. Ich bekomme viel Kraft für mich."

Margriet Reintjes, zurzeit Rekordhalterin in Nachtdiensten, war in aller Welt als Krankenschwester unterwegs. Mitarbeiterin seit 2012.

Mitarbeiterin vor den Vorhang: Heidi

„Ich hab’s nicht weit in die VinziRast und bin deshalb fast täglich da. Die Hausapotheke, die Lebensmittel-organisation (Einkauf, Lagerung, Verwertung), die Dienstplanung der externen Köche sind meine Aufgaben. Ich sorge dafür, dass es täglich was zu essen gibt. Manchmal koche ich selbst. Mein Ehrgeiz dabei: Nichts wegwerfen, um € 0, -- kochen, alles verwerten! Wenn mir das gelingt, freut’s mich doppelt!“

Mag. Heidi Mandl ist pensionierte Apothekerin und seit 2008 in der VinzRast tätig.