by Samira Ghaemi
by Samira Ghaemi

Worldwide Woman - Life by the Numbers

Ausstellung und Veranstaltungsreihe im März 2022

Life by the Numbers - eine Ausstellung mit Kunstwerken von fünf internationalen Künstlerinnen 

1. bis 31. März im Dachatelier der VinziRast-mittendrin

“Overcoming poverty is not a gesture of charity. It is an act of justice. It is the protection of a fundamental human right, the right to dignity and a decent life." (Nelson Mandela)

 

 

2014 von Judith America Valencia und Margaret Carter ins Leben gerufen, ist Worldwide Women: Life by the Numbers Teil einer fortlaufenden Reihe von Ausstellungen, die lokale und internationale Künstlerinnen im Raum Wien hervorheben. Die Künstlerinnen spenden einen Teil ihres Umsatzes an eine soziale Organisation. Die diesjährige Begünstigte ist die VinziRast.

Die Kunstwerke umfassen Fotografien und Gemälde sowie Mischtechniken von zeitgenössischen Künstlerinnen aus Kuba (Vivian Crespo Zurita), dem Iran (Sara und Samira Ghaemi) und Österreich (Anneliese Erdemgil Brandstätter).

Die Ausstellung zielt darauf ab, das Bewusstsein für Frauenarmut in Österreich zu schärfen, und ist inspiriert von der aktuellen Ausstellung Arm und Reich im Dom Museum in Wien.

 

Veranstaltungsreihe:

  • 1. März: Vernissage
  • 3. März: Lesung mit JG Danso (UK), Alessandra Francesca (USA), Sindiwe Kunene (Südafrika) und Mayra Kiki Diop (Senegal)
  • 7. März: Blues-Konzert mit Margaret Carter - Gesang, Larry Lofquist - Keys, Kiko Perez - Bass
  • 16. März: Roundtable mit Expert*innen (siehe unten)
  • 24. März: Kabarett-Abend mit Jenny Simanowitz (Südafrika/UK)
  • 31. März: Finissage

 

Eines der Anliegen dieser Kunstausstellung ist es, die Öffentlichkeit für den strukturellen Charakter von Frauenarmut in Österreich zu sensibilisieren. Frauen leben länger, verdienen aber weniger, was ihr Armutsrisiko im Alter erhöht.

Die vielfältigen strukturellen Aspekte dieser Problematik sind Thema der Podiumsdiskussion am 16. März mit Dr. Margit Appel, Politikwissenschaftlerin und Pädagogin, Adaora Ofuedo, Sozialaktivistin, und Dr. Karin Schönpflug, Wirtschaftswissenschaftlerin. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und schließt mit einer Fragerunde für das Publikum.


Kuratorin Margaret Carter zu „Life by the Numbers“: „Frauenthemen sind mir seit vielen Jahren ein Herzensanliegen, im spezifischen das komplexe Thema der Frauenarmut. Ich freu mich darauf dieses Thema mit Expertinnen und Künstlerinnen aus unterschiedlichen Bereichen möglichst vielschichtig zu beleuchten, Menschen näher zu bringen und dafür möglicherweise mehr Bewusstsein zu schaffen“

 

Veranstaltungen:

  • Beginn jeweils 19 Uhr, Dachatelier der VinziRast-mittendrin, Lackierergasse 10, 1090 Wien, 4. Stock
  • für die Öffentlichkeit frei zugänglich, um Platzreservierung wird gebeten
  • finden unter Berücksichtigung der aktuellen COVID-19-Richtlinien statt

  

Kontakt für Rückfragen und Besichtigungen außerhalb der Veranstaltungs-Zeiten:

 

Margaret Carter, MA

Initiatorin, Kuratorin, Moderation

Tel: +43 660 347 1693

E-Mail:  wwwomenwien@gmail.com

 

 

 

News

In der VinziRast haben über die Jahre schon viele Studierende der sozialen Arbeit oder angehende Lebens- und Sozialberater*innen ihr Pflichtpraktikum…

Weiterlesen »

Wir suchen ehrenamtliche MitarbeiterInnen mit Freude am Handwerken, die uns gerne dabei unterstützen möchten, kleine Reparaturen in uneren Häusern zu…

Weiterlesen »

Wir suchen ehrenamtliche MitarbeiterInnen, die gerne früh morgens tätig sind und das Frühstück für unsere Notschlafstellen-Gäste zubereiten.

 

Weiterlesen »

„Elsies Reise durch die VinziRast“

Zum 15-jährigen Jubiläum der VinziRast zeigt dieses Buch die Vielfalt der Organisation auf sehr berührender Weise.

Elsie Herberstein, die Illustratorin und Autorin: „Mitte der 1990-Jahre lernte ich erstmals Obdachlose in Paris kennen. Diese Menschen, die ich vorher in meinem Alltag nie getroffen habe, faszinierten mich. Als meine Tante Cecily Corti 2003 die VinziRast in Wien gründete, hat es mich wieder zu ihnen hingezogen. Ganz besonders vor Eröffnung von VinziRast-mittendrin. Das ganze Haus vibrierte von Handwerkern, die mit Hilfe von Studierenden und obdachlosen Menschen aus der VinziRast-Notschlafstelle die letzten Handgriffe erledigten. Diese Lebendigkeit wollte ich einfangen. Ich habe begonnen zu skizzieren und konnte nicht mehr aufhören. Ein Bleistift und ein Blatt Papier genügen, um etwas mit anderen zu teilen. Zeichnen hat etwas Intimes, Spielerisches, Entspanntes und es führt in die Kindheit zurück. Die Arbeit in den VinziRast-Einrichtungen habe ich wie eine Reise empfunden. Diese Reise hat Gestalt angenommen in diesem Buch – nicht nur durch meine Arbeit, sondern vor allem durch die Menschen, denen ich begegnet bin.“

Zu bestellen im Falter-Shop shop.falter.at/elsies-reise-durch-die-vinzirast.html
oder im Büro von VinziRast-mittendrin erhältlich