Christian F.
© Aleksandra Pawloff

Ein Bewohner des VinziRast-CortiHaus im Porträt

Christian F., 1968 als Kind kroatischer Eltern in Wien geboren, wächst mit Großmutter, Vater, Stiefmutter und Bruder wohlbehütet in einem Hausmeisterhaushalt auf. Nach Volks- und Hauptschule absolvierte er eine KFZ-Mechanikerlehre und den Wehrdienst. Prompt entwickelt er eine Mineralölallergie. Deshalb folgt keine KFZ-Karriere sonder Jobs in Druckerei und Gastronomie (Barmann im „Kaffee Seitensprung“). Völlig überraschend stirbt der Vater, erste Drogenkontakte, Depressionen. Zwei Jahre häl Christian F. als Hausarbeiter im Kunsthistorischen Museum durch. Seit 2004 ist Christian F. nach Jobverlust Gast in unserer Notschlafstelle, übernimmt dort die Verantwortun für die Reinigung – mit Freude, Umsicht und Hilfsbereitschaft. Heute ist er Bewohner im Wohnheim: 4. Stock, Top 10. Ein weiterer Schritt zum Fernziel: Wiede das ganz normale Leben.

Aktuelles

Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen musste auch die VinziRast-Notschlafstelle wieder Maßnahmen einführen, um unsere Gäste - zum Großteil fallen...

Weiterlesen »

"Ich kann es mir nicht vorstellen, so lange niemanden zu umarmen", sagte Alex im März. Das Bedürfnis, nicht alleine zu sein, in einer Zeit, in der...

Weiterlesen »

"Als wir zumindest unser Mittagsmenü zur Abholung anbieten durften, waren wir alle sehr erleichtert, endlich wieder ein bisschen unter die Leute zu...

Weiterlesen »