Aus dem aktuellen MITTENDRIN

Etwas tun

Jammern geht nicht. Für mich ist klar: Es liegt an jedem Einzelnen, wie es in der Welt weitergeht. Die große Politik kann ich nicht ändern, ich kann aber für das Fehlende da sein. Zum Beispiel: Für mehr  Mitmenschlichkeit. Dafür braucht es Mut zu sehen, Mut zu fühlen und dann Mut zu handeln. Tun was zu tun ist und es umgehend tun. Jeder ist wichtig, jeder kann einen Unterschied machen an seinem Platz.

Wir helfen immer auch uns selbst, indem wir anderen helfen. Es öffnet uns für die wechselseitige Verbundenheit des Lebens. Wir sind Teil einer lebendigen, intelligenten, kreativen und sinnvollen Welt. Das haben die vergangenen Jahre in der VinziRast bestätigt. Viele Menschen unterstützen uns auf ganz unterschiedliche Weise. Das schenkt Vertrauen und bekämpft die Angst. Die Welt da retten, wo wir selbst etwas tun können. Mensch werden, Mitmensch!

Ihre Cecily Corti


Hier finden Sie die aktuelle sowie alle weiteren Ausgaben unserer VinziRast-Zeitung MITTENDRIN.

Aktuelles

Ein Reisetagebuch von Elsie Herberstein...

Weiterlesen »

Ein Projekt von Jacqueline Kornmüller in Kooperation mit dem Wien Museum, Ö1 und dem Dorotheum, zu Gunsten der VinziRast-Notschlafstelle.

Weiterlesen »

Der Diözesanverband der Vinzenzgemeinschaften in Wien stellt jedes Jahr aktualisierte Informationen über Sozialleistungen für hilfsbedürftige Menschen...

Weiterlesen »

Bravo Tornados Rapid!

Die Tornados Rapid, Fangruppierung des SK Rapid, hat für die VinziRast 9000 Euro gesammelt. An zwei Tagen vor Weihnachten am...

Weiterlesen »

Elsie lebt als Autorin und Illustratorin in Paris. Zum 15. Geburtstag der Vinzenzgemeinschaft St. Stephan erscheint ihr Buch „Elsies Reise durch die...

Weiterlesen »