© VinziRast

Martin

Martin war lange Zeit Bewohner in der VinziRast-WG.

Im Juli 2015 war er unser "Gast im Porträt":

 

 

© Aleksandra Pawloff

Gast im Porträt: Martin B.

Martin B., 43, ist wie jeder normale Wiener immer daham ’blieben. Bis zum dritten Lebensjahr lebt er bei den alkoholkranken Eltern, dann adoptiert ihn der alkoholkranke Onkel, aber dort gibt es Prügel und Missbrauch. Mit 14 kommt er ins Jugendheim, er beginnt mit einer Tischlerlehre und dem Alkohol. Mit 20 wird er Zeitsoldat, der Vater stirbt, die Freundin Karin verlässt ihn. Er will nicht mehr. Er desertiert, es folgen Einbrüche, Alkohol, Haft. Die leibliche Mutter lehnt den Kontakt ab. Du schaust aus wie Dein Vater und Du saufst wie Dein Vater. Die Cartitas, die Gruft, Daniel, Gabi, Bertl, Hans, Leni, Christian W. und andere wahre Menschen retten ihn. Ich muss richtig wohnen, ich kann nicht mehr, fleht er Christian W. an. Der hat was für ihn – die VinziRastWohngemeinschaft. Fünf Jahre wohnt er schon da. Wenn meine Mutter wüsste, wie schön ich heute wohne, würde sie mich besuchen.

Aktuelles

© Claudia Edelmayer-Murri

VinziRast am Land wächst und gedeiht....

Weiterlesen »
© Florian Kloss

Seit der Eröffnung 2013 ist das Lokal mittendrin nicht nur ein beliebter Treffpunkt für Freunde der guten Küche, sondern vor allem auch ein...

Weiterlesen »
© Florian Kloss

Am Anfang dachte ich es geht um einen Hausmeister mit Herz, dabei ist es viel mehr. Mein wichtigstes Ziel ist der Friede im Haus, erzählt Susanne...

Weiterlesen »
© Barbara Wirl

„Es war für uns alle ein schwieriges Jahr“, meint Beatrix Stekl, Geschäftsführerin des Wiener Traditionsbetriebes WäscheFlott...

Weiterlesen »

Auch während der herausfordernden Zeit des Lockdowns möchten wir weiterhin mit herrlichen Speisen aus unserem Lokal mittendrin verwöhnen.

Alle...

Weiterlesen »

Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen musste auch die VinziRast-Notschlafstelle wieder Maßnahmen einführen, um unsere Gäste - zum Großteil fallen...

Weiterlesen »

"Ich kann es mir nicht vorstellen, so lange niemanden zu umarmen", sagte Alex im März. Das Bedürfnis, nicht alleine zu sein, in einer Zeit, in der...

Weiterlesen »

"Als wir zumindest unser Mittagsmenü zur Abholung anbieten durften, waren wir alle sehr erleichtert, endlich wieder ein bisschen unter die Leute zu...

Weiterlesen »