Land in Sicht

Vali hat Reis gekocht zum Bohnengulasch. Mit Inna und Mo sitzt er am langen Esstisch...

Den ganzen Vormittag haben sie mit dem kleinen Einachser Humus den Hügel hinaufgekarrt. Für die neuen Gemüsebeete. Auch im Haus haben die drei und andere VinziRast-Bewohner schon viel geschafft: Zwischenwände und Böden herausgerissen, kaputte WCs, Waschbecken und Duschtassen demontiert. Bald geht es richtig los – mit Baufirma und schwerem Gerät.  

Mo lebt derzeit im CortiHaus. Ich bin auf Kurzarbeit und konnte mir meine Wohnung nicht mehr leisten. Er erinnert sich: In Syrien hatte ich 300 Schafe. Drei Schafe wird es auch hier bald geben, als „Rasenmäher“. Inna half bei ihren Großeltern in Russland auf dem Erdäpfelacker mit und bei der Obst- und Beerenernte. Sie kam nach Wien, um zu studieren. Jetzt erledigt sie lieber schwere Arbeiten für VinziRast am Land. Hier draußen merke ich gar nicht, dass Corona ist. Sie ist im VinziRast-mittendrin zu Hause. Wie auch Vali, der noch immer keinen Asylbescheid hat. Wegen der Pandemie wurde mein Interview wieder abgesagt. Hier gibt es etwas zu tun für ihn.  

Wenn wir jetzt noch einen ehrenamtlichen Baggerfahrer finden…

Aktuelles

In der VinziRast haben über die Jahre schon viele Studierende der sozialen Arbeit oder angehende Lebens- und Sozialberater*innen ihr Pflichtpraktikum…

Weiterlesen »

Wir suchen ehrenamtliche MitarbeiterInnen mit Freude am Handwerken, die uns gerne dabei unterstützen möchten, kleine Reparaturen in uneren Häusern zu…

Weiterlesen »

Wir suchen ehrenamtliche MitarbeiterInnen, die gerne früh morgens tätig sind und das Frühstück für unsere Notschlafstellen-Gäste zubereiten.

 

Weiterlesen »